Kraftwerk Baum in Oberpodgoria
Quellenstein vor dem Gemeindeamt

Weiden bei Rechnitz

Die Gemeinde Weiden bei Rechnitz besteht aus elf kleinen Dörfern. Diese idyllischen Ortsteile liegen landschaftlich wunderschön am Südhang des Günser Gebirges, nahe dem höchsten Berg des Burgenlandes, dem Geschriebenstein und etwa 10 km von der ungarischen Grenze entfernt. Die Zweisprachigkeit (Deutsch-Kroatisch) der Gemeinde findet ihren Ausdruck nicht nur in der Musik durch die Tamburizza-Gruppe Vlahija oder der kroatischen Sonntagsmesse. Die Volksschule Weiden bei Rechnitz mit ihrem zweisprachigen Unterricht wurde für innovative Sprachprojekte auch mit dem Europasiegel ausgezeichnet.

In der Chronik ist nachzulesen, dass dieses Gebiet schon unter den Römern und Kelten besiedelt war. Die Kroaten (Vlachen) siedelten sich Anfang des 16. Jhdts hier an.

Teile der abwechslungsreichen Landschaft sind "Natura 2000"-Gebiet. Die geologische Vielfalt des Bodens bringt auch eine Vielfalt in der Vegetation hervor:

Gekennzeichnete Wander- und Reitwege laden zu Erkundungstouren ein.

www.weiden-rechnitz.at