Naturpark in der Weinidylle

Der Naturparkt in der Weinidylle hat viel zu bieten, ob man nun die Natur erforschen, Neues entdecken, sich durch regionale Produkte durchtesten, oder sich einfach nur erholen möchte. Ob Alt oder Jung, ob man Sport betreiben oder sich kulturell weiterbilden möchte, hier kommt jeder auf seine Kosten, denn im 1978 gegründeten, 7.270 ha großen Naturpark ist für jeden etwas dabei.

Naturparke sind Landschaftsschutzgebiete, denen aufgrund ihrer besonderen Eignung für die sanfte Erholungsnutzung der Titel Naturpark verliehen wurde.  In Naturparken verfolgt man folgende Ziele:

Schutz der Landschaft

Der Naturraum soll durch nachhaltige Nutzung in seiner Vielfalt und Schönheit gesichert und die durch Jahrhunderte geprägte Kulturlandschaft erhalten werden.

Erholung

Dem Gast sollen attraktive, gepflegte Erholungseinrichtungen zur Verfügung gestellt werden, die dem Charakter der Landschaft entsprechen. Wir haben die reizvolle Landschaft des Naturparks durch Wander-, Rad- und Reitwege erschlossen. Zu besuchen gibt es zahlreiche Museen, Schaukeller, Vinotheken, eine Burg, ein Wasserschloss, ein Geschichte(n)haus und vieles mehr.

Bildung

Die Besonderheiten der Region stehen im Mittelpunkt. Durch spezielle Angebote sollen Natur, Kultur und deren Zusammenhänge erlebbar gemacht werden. Dazu wurden Informationsmaterialien erstellt, Erlebnisführungen angeboten und Themenwege angelegt. "Die Entdeckungsreise" führt Sie zu den großen und kleinen Raritäten im Naturpark.

Regionalentwicklung

Durch die Zusammenarbeit von Landwirtschaft, Tourismus, Gewerbe, Naturschutz und Kultur, werden in der Naturparkregion Impulse gesetzt, die zur Wertschöpfung in der Region beitragen sollen. Regionale Produkte und Fertigkeiten stehen dabei im Mittelpunkt. Überzeugen Sie sich und kosten Sie sich durch. Die Region hat noch viel mehr als seine hervorragenden Weine zu bieten.

 

 

Natura 2000

Der Naturpark in der Weinidylle liegt im Natura 2000 Gebiet Südburgenländisches Hügel- und Terrassenland, das ausgewiesen wurde um die vorkommenden natürlichen Lebensräume, sowie die wildlebenden Tiere und Pflanzen zu erhalten.

Natura 2000 ist ein EU- weites Netz von Schutzgebieten, dessen Ziel es ist den länderübergreifenden Schutz gefährdeter, wildlebender Pflanzen- und Tierarten und ihrer natürlichen Lebensräume, zu gewährleisten.

Naturparkschulen

Im Naturpark in der Weinidylle gibt es drei Naturparkschulen, die VS Kofidisch, die NMS Josefinum Eberau und die VS Deutsch-Schützen Eisenberg.

 

 

 

Kostbares Naturjuwel umringt von Weinbergen

Im Naturpark in der Weinidylle findet man eine Vielzahl sehr spezieller Lebensräume, die vielen, auch seltenen und gefährdeten Arten eine Heimat bieten. Neben Weingärten sind vor allem Streuobstwiesen, Trockenrasen, Auwälder und Feuchtwiesen charakteristisch für das Gebiet.

Das Leben neben den Reben

Im Schatten des berühmten Uhudlerweines bieten die Weingärten besonders trockenheitsliebenden Pflanzen- und Tierarten geeignete Lebensbedingungen.

Saftige Früchte unter breiten Kronen

Streuobstwiesen sind nicht nur Hochburgen der Sortenvielfalt mit österreichweit mehreren tausend Obstsorten, sondern auch Lebensraum und Nahrungsgrundlage für eine Vielzahl von Pflanzen und Tieren.

Doch trotz ihrer Bedeutung gehen Streuobstbestände österreichweit in ihrem Bestand zurück. Im Naturpark Weinidylle kann man sie noch bewundern und ihre Erzeugnisse erwerben.

Auch die Kopfbäume, die durch einen speziellen Schnitt den typischen „Kopf“ ausbilden, bieten im Naturpark in der Weinidylle für viele Arten Unterschlupf.

Perlen geschaffen aus Wassertropfen

Auwälder und Feuchtwiesen sind Lebensräume, die vor allem vom Faktor Wasser bestimmt werden und durch Überschwemmungen immer wieder verändert und neu geschaffen werden. Überschwemmungsgebiete zählen weltweit nicht nur zu den produktivsten und diversesten Lebensräumen, sondern auch zu den gefährdetsten. Durch Trockenlegungen und Regulierungsmaßnahmen gehen sie weltweit zurück.

Im Naturpark in der Weinidylle kann man verschiedene Auwaldtypen und Feuchtwiesen in all ihrer Pracht bewundern. Angefangen vom Seeadler über den Moorfrosch, bei dem sich die Männchen zur Paarungszeit blau färben, bis hin zur vom Aussterben bedrohten Schachblume, die es in Österreich nur im Südburgenland und in der Oststeiermark gibt, leben hier sehr viele außergewöhnliche Tier und Pflanzenarten.

zurück