Weiterentwicklung der Burgenländischen Naturparke anhand biodiversitätsrelevanter Schwerpunktthemen

Projektbeschreibung

Die Aktivitäten aller Österreichischen Naturparke, wie auch jene der sechs Burgenländischen Naturparke, werden von den vier Säulen: Schutz, Erholung, Bildung und Regionalentwicklung getragen. Dabei wird ein gleichrangiges Miteinander dieser Bereiche forciert und angestrebt, womit wunderschöne charakteristische Kulturlandschaften und ihre biologische Vielfalt erhalten und in Wert gesteigert werden können. Im Burgenland setzten die Naturparke in den nächsten Jahren den Fokus ihrer Arbeit auf die gleichwertige Weiterentwicklung und Optimierung dieser vier Säulen. Um dies, neben dem umfassenden Alltagsgeschäft, zu ermöglichen sind zusätzliche personelle Ressourcen zwingend notwendig.

Das Projekt dient dazu, um entsprechende fachliche Kompetenzen und personelle Ressourcen in die Naturparke zu bringen. Dazu werden im Rahmen des Projektes Naturpark-ExpertInnen beschäftigt, die zur Aufgabe haben die Naturparke in den Bereichen Schutz der Kulturlandschaft, Umweltbildung, landschaftsangepasste Erholungseinrichtungen und Regionalentwicklung weiter zu entwickeln. Dabei teilen sich je zwei Naturparke eine Vollzeitkraft, welche zu folgende Modulen der vier Säulen arbeitet: Entwicklung von Schutzprojekten, Betreuung der Naturparkschulen - und Kindergärten, Angebotsentwicklung im Bereich der Führungs- und Exkursionsprogramme, Öffentlichkeitsarbeit und Bewusstseinsbildung über den Wert der Schutzgebiete entsprechende Aktivitäten setzen soll. Koordiniert werden diese Aufgaben von der ARGE Naturparke Burgenland, die ihrerseits wiederum dazu mit den zuständigen Stellen im Amt der Bgld. Landesregierung in ständigen Austausch steht.

 

zurück