Der Wiedehopf

Der Wiedehopf (Upupa epops) ist ein ca. 30 cm großer Zugvogel. Er hat einen langen, dünnen, gebogenen Schnabel und eine aufrichtbare Federhaube. Das Körpergefieder ist hell orange-bräunlich, mit schwarz- weiß gebänderten Schwingen und Schwanz.

Er ist ein Kulturfolger und kann in Weinbergen, Obstgärten, Parks, Gärten und Weideland etc. mit kurzer und lichter Vegetation und genügend Nahrung gefunden werden. Er ist ein Höhlenbrüter und nutzt Höhlen in Bäumen, Mauern, Erdlöchern. Auch Nistkästen werden häufig angenommen. 

Die Nahrung sammelt er gerne in der Nähe der Bruthöhle vom Boden auf. Dabei werden besonders diverse Großinsekten, Maulwurfsgrillen, Engerlinge von Käfern, Käfer, Heuschrecken und Würmer aufgenommen. Auch andere wirbellose, sowie kleinere Wirbeltiere können als Nahrung dienen.

 

 

 

 

Umgesetzte Aktivitäten

Im Naturparkgebiet wurden 2021 21 Nistkästen ausgebracht.

 

Aktivitäten mit Naturparkschulen (Fotos siehe hier)

  • Einer der Nistkästen wurde mit der NMS Josefinum Eberau aufgestellt.
  • 2 weitere Nistkästen wurden mit der VS Heiligenbrunn zusammengebaut, angemalt und aufgestellt.

Am 9.Juli 2021 findet um 17:30 eine Führung zum Wiedehopf statt. Näheres siehe hier.

 

 

Viele Augen sehen und viele Ohren hören besser!

 

Wir würden uns sehr über Informationen aus der Bevölkerung zu Rufaktivitäten (2-5, meist drei, dumpfe Rufe: ‚u‘ ‚up‘ ‚pu‘. ) und zu Sichtungen des Wiedehopfs im Naturparkgebiet freuen. Ob der Vogel bei Ihnen in der Streuobstwiese brütet, Ihren Weingarten zur Nahrungssuche nutzt, Ihrem Garten einen Besuch abstattet, oder Sie ihn bei einem Spaziergang vorbeifliegen sehen- Wir sind über jede Information sehr dankbar.

Link zum Ruf des Wiedehopfs

Hier können Sie ihre Nachweise mit uns teilen. Gerne können Sie auch ein Mail (maehr@weinidylle.at) über eine Sichtung an uns schicken, bzw. freuen wir uns auch über telefonische Hinweise (0664 5359040).

 

Nachweise von anderen Tieren (z.B. Meisen im Nistkasten, Schwalben unterm Dach...) und jegliche weitere Eintragung betreffend der Entwicklungen von Pflanzen (Blüte, Frucht, Samenreife, Blattfall) in die App würde uns ebenfalls sehr freuen.

Bitte die Tiere beim Beobachten nicht stören und keine Nistkästen während der Brutzeit öffnen!

 

 

 

Wiedehopfnachweise

Es sind bereits einige Wiedehöpfe im Gebiet gesichtet worden.

Hier geht es zu den Nachweisen.

Flyer

Unser handlicher Flyer ist hier zum Download erhältlich.

Wichtige Lebensräume für den Wiedehopf

Vielfalt auf der Streuobstwiese

Streuobstwiesen gehören zu den absoluten Hotspots der Artenvielfalt in Mitteleuropa. Die Streuobstwiesen im Naturpark in der Weinidylle sind häufig in den Hügellagen, verwoben mit den Weingärten, zu finden. Sie bieten von den Baumkronen, über die Höhlen bis zum Unterwuchs Lebensraum und Nahrung für zahlreiche Tiere und Pflanzen.

Leider gehen immer mehr Streuobstwiesen verloren. Sie verbuschen, werden gerodet, alte Bäume gehen kaputt oder werden gefällt und nicht mehr ersetzt. Mistelbefall schwächt die Bäume, häufige Mahd und Schlägeln führt zu einem Verlust der Vielfalt auf der Wiese.

 

Vielfalt Heckenstrukturen

Hecken sind wertvolle Vernetzungselemente, sie schaffen ein eigenes Kleinklima, sie können den Boden vor Erosion schützen und bieten Nahrung und Rückzugsraum.

 

Wildtierkamera

Einen Blick hinter die Vielfalt bietet unsere Wildtierkamera.

 

 

 In 2 Kästen fühlen sich die Stare wohl.

 

 

zurück