Badesee im Faludital in Rechnitz

Der Badesee liegt im stillen und malerischen Faludital, ist ca. 300 m lang, 100 m breit und ist maximal 7 m tief. Er wird von den Quellen des Südhanges des Geschriebensteins gespeist und weist eine ausgezeichnete Wasserqualität auf.

Adresse


7471 Rechnitz

Öffnungszeiten

ganzjährig begehbar

Über "Badesee im Faludital in Rechnitz"

Der Badesee liegt im stillen und malerischen Faludital, ist ca. 300 m lang, 100 m breit und ist maximal 7 m tief. Er wird von den Quellen des Südhanges des Geschriebensteins gespeist und weist eine ausgezeichnete Wasserqualität auf.

Das gesamte Areal ist über 5 ha groß, sodass es auch bei vielen Badegästen nie zu einem Gedränge kommt. Im Badebuffet mit einer Sitzterrasse direkt am Wasser werden die Besucher mit kulinarischen Köstlichkeiten verwöhnt.

Ein Kinderbecken, eine Wasserrutsche, eine Robinsoninsel, ein Kinderspielplatz, die Wasserschaukelwelt, ein Skaterplatz und ein Beachvolleyballplatz sind zur Unterhaltung der Kleinen und der Jugend da.
Erholungssuchende lädt unser See, zu jeder Jahreszeit, zum Verweilen ein. Weiters ist der See Ausgangspunkt zahlreicher Wanderungen durch den Naturpark Geschriebenstein. Am Seegelände steht den Gästen auch ein Campingplatz für Zelte und Wohnmobile zur Verfügung.

Im Jahre 1961 fasste der Gemeinderat den Beschluss zum Bau des ersten künstlichen Badestausees im Burgenland. Im folgenden Jahr erfolgte der Baubeginn und 1964 wurde der See erstmals mit Wasser aus dem Rechnitzbach gefüllt und unter Bürgermeister Josef Szerencsi für die Badegäste freigegeben. Manche Investitionen, wie die Errichtung von Umkleidekabinen und eines Buffetgebäudes erfolgten in den nächsten Jahren. 1970 verpachtete die Gemeinde das Fischereirecht an eine Fischergemeinschaft. Um einen längst fälligen Schlammaushub durchführen zu können, wurde unter Bürgermeister LAbg. Heribert Oswald der See entleert und im darauffolgenden Jahr eine Insel, eine Wasserrutsche und ein Liegesteg errichtet. 1993 wurden unter Bürgermeister Josef Saly WC-Anlagen, ein neues Kassehaus und eine Seeterrasse gebaut. Während an warmen Sommertagen sehr viele Einheimische aber auch auswärtige Badegäste den Stausee frequentieren, ist der zugefrorene See im Winter ein idealer Eislaufplatz.