Röm. Kath. Pfarrkirche Rechnitz

Der Bau der heutigen röm. kath. Pfarrkirche, die der hl. Katharina v. Alexandrien geweiht ist, geht auf Graf Adam I. Batthyány und das Jahr 1654 zurück. Sie wurde auf dem Platz errichtet, wo die alte Margarethen – Pfarrkirche stand, die 1532 bei der Türkenbelagerung von Güns zerstört worden war.

Über Röm. Kath. Pfarrkirche Rechnitz

der hl. Katharina v. Alexandrien geweiht

Der Bau der heutigen röm. kath. Pfarrkirche, die der hl. Katharina v. Alexandrien geweiht ist, geht auf Graf Adam I. Batthyány und das Jahr 1654 zurück. Sie wurde auf dem Platz errichtet, wo die alte Margarethen – Pfarrkirche stand, die 1532 bei der Türkenbelagerung von Güns zerstört worden war.

Der Bau wurde 1679 vollendet und verfügt über einen wunderbaren frühbarocken Hochaltar mit dem Bild der Hl. Katharina sowie einen Kreuzaltar und einen Marienaltar. Erwähnenswert ist auch die schön gearbeitete Kanzel. Aus dem Jahr 1935 stammen die von dem Grazer Maler Prof. Silberbauer ausgeführten Fresken an den Seitenwänden.

Über dem Haupteingang befindet sich das Wappen der Familie Batthyány aus dem 17. Jahrhundert, vor dem Hauptportal steht eine Säule mit dem Standbild der „schmerzhaften Mutter“. 

Adresse

Hauptplatz
7471 Rechnitz